Dog Diving Europameisterschaft

Spritziger Wassersport auf der World Dog Show

Dog Diving liegt im Trend: Immer mehr Hunde und Menschen begeistern sich für das, was 1997 in den USA begann und inzwischen eine offizielle Sportart ist. Auf der World Dog Show & German Winner Show in Leipzig wird am Sonntag, 12. November, die Europameisterschaft ausgetragen.

Ein großer Swimming Pool, eine Rampe und ein raffiniertes Mess-System... – Das ist alles, was man für Dog Diving braucht. Und natürlich einen wasserbegeisterten Hund, der voller Freude durch die Luft schnellt. Dog Diving erlebt in Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Polen, Ungarn, Großbritannien und Portugal seit Jahren einen Boom. Italien, Slowenien und andere Länder entdecken den Wassersport für Vierbeiner gerade erst. Da ist die World Dog Show & German Winner Show der ideale Zeitpunkt, um sich mit diesem spritzigen Spaß vertraut zu machen. Ausprobieren lautet die Devise. Denn dort kann jeder Besucher mit seinem Hund am Dog Diving Training teilnehmen. Zumindest von Mittwoch bis Freitag. Am Samstag – beim lokalen Turnier - ist die Teilnehmerzahl limitiert. Denn dann startet um 13.30 Uhr die Leipzig Challenge, an der nur Hunde mit einer überdurchschnittlichen Sprungweite teilnehmen dürfen.

Für welche Hunde ist PRO PLAN Dog Diving geeignet? Für jeden Hund, der Wasser liebt und gerne Gegenstände apportiert. Soweit die Voraussetzungen. Dann gibt es noch das Training, denn man kann Hunde gezielt auf Dog Diving vorbereiten.
Zuerst steht der Apport eines Gegenstands auf dem Programm. Danach geht’s hinein ins kühle Nass, um einen Gegenstand herauszuholen. Danach folgt der Sprung von einem Steg in ein Gewässer, um ein zuvor hineingeworfenes Objekt zu apportieren. In der letzten Trainingsphase wird an der Geschwindigkeit und Sprungweite gefeilt.

Um festzustellen wie weit ein Hund durch die Luft schnellt, setzt der Wiener Organisator von PRO PLAN Dog Diving, Alexander Dobernig, ein elektronisches Messsystem ein. Zur Ausrüstung gehört eine Sportanalyse Software wie auch eine in 4,5 Metern Höhe befestigte Kamera. Die Video Software vermag einzelne Bilder des Videos darzustellen. Der Richter sucht dann das Bild heraus, auf dem der Hund zu 50 Prozent ins Wasser eingetaucht ist und die Software ermittelt die Distanz vom Absprung bis zu Spitze der Hundenase.

An den Europameisterschaften können alle Teilnehmer mitmachen, die sich zuvor in einem europäischen Land qualifiziert haben. Pro Land die besten Zehn jeder Klasse. Wenn es in einer Klasse weniger als zehn deutsche oder österreichische Starter gibt oder weniger als fünf Starter aus einem anderen europäischen Land, wird die Startliste mit den besten Teilnehmern
des Samstags in Leipzig aufgefüllt. Gibt es nur acht Starter aus Österreich, geht Platz 9 an den besten österreichischen Hund der Leipziger Ausstellung. Darüber hinaus gibt es Wild Cards. Für die besten zehn Hunde der Leipzig Challenge – unabhängig von ihrer Herkunft. Denn es ist ja eine Welthundeausstellung. Somit können sich auch Hunde aus China, Japan, Russland, den USA etc. qualifizieren. Insgesamt gibt es zwei Klassen: Small – für alle Hunde mit einer Schulterhöhe von weniger als 39 Zentimetern. Und Large - für alle über 40 Zentimeter. Also: hinein ins kühle Nass!

zurück

Top Partner

Premium Partner

Medien Partner